Das Kirchenjahr

Was für den christlichen Glauben grundlegend ist, kehrt jedes Jahr wieder: in der Erinnerung, in der Feier, in den Liedern und Bräuchen. So hat das Kirchenjahr seinen eigenen Rhythmus im Jahreslauf...

Am 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr.
Es markiert die jährliche Abfolge der christlichen Feste. Das Kirchenjahr thematisiert die wichtigsten Stationen Jesu wie seine Geburt, Tod, Auferstehung und Himmelfahrt. Doch es zählen auch Tage dazu, die andere Themen in den Vordergrund rücken: Erntedankfest, Totensonntag oder bei den Protestanten der Reformationstag.
 
Der Begriff "Kirchenjahr" geht auf das Ende des 16. Jahrhunderts zurück, als Folge der Trennung von kirchlicher und weltlicher Kalenderordnung. Heute ist das christliche Festjahr das spirituelle Zeitsystem für rund zwei Milliarden Christen weltweit. Nach christlichem Verständnis verweist es auf das wirksame Handeln Gottes in der Geschichte.
 
Im Liturgischen Kalender der ELKB können Sie Informationen über die einzelnen Sonntage im Kirchenjahr, ihre Bedeutung, ihre Textordnung und auch über zugeordnete liturgische Farben erhalten. Außerdem können Sie die Wochenlieder und Lesungstexte anhören:
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren ...

  • Weiß ist die Christusfarbe zu Weihnachten, Epiphanias und Ostern.
  • Schwarz bedeutet als Verneinung jeder Farbe einen Hinweis auf den Tod Jesu.
  • Violett ist die Bußfarbe und gilt im Advent und der Passionszeit.
  • Grün steht nach Trinitatis für Wachsen, Gedeihen, Hoffnung und stetigen Segen.
  • Rot für Feuerflammen erinnert zu Pfingsten, an Liebe, an den Heiligen Geist.