Weggottesdienst - von Stetten nach Nordheim

Pfingstmontag, 5. Juni 2017

Was passt besser zu Pfingsten und zu Gottesdienst und schönem Wetter, als sich aufzumachen, zu Fuß von einer Kirche zur anderen, Gottes Wort zu hören und zu singen.

Genauso geschah es am Montag, dem zweiten Pfingstfeiertag für Christen vor der Rhön. Die Kulisse der Dorflinde in Stetten war Treffpunkt für eine relativ große Schar „Gläubiger“. Pfarrer Oliver Englert begrüßte die Wanderer im „Geist von Pfingsten“.
Auch Herr Dr. Martin Luther war diesmal in einem Bollerwagen dabei...
 
Das Kreuz mit unserem Herrn Jesus wurde abwechselnd von Freiwilligen getragen.
An drei Stationen ging es in einer kleinen Andacht um die Bedeutung des Hl. Geistes und um die Gemeinschaft aller Christen, die beim Singen miteinander spürbar vorhanden war.
An Pfingsten wurde die ängstliche Schar der Jünger zu mutigen Aposteln und Botschaftern der Christenheit.
Aus vielen Ländern der damals bekannten Welt kamen die Menschen einst zusammen – so auch am Pfingstsonntag in Stetten, wo sich außer den Einheimischen noch Sondheimer, Urspringer, Häusener, Nordheimer, Ostheimer zusammenfanden, um gestärkt im Glauben durch die frohe Pfingstbotschaft abschließend noch in dem kleinen Nordheimer Kirchlein den Tag bei fröhlichem und hoffnungsvollen Miteinander zu beschließen.   (Text u. Fotos: E. Helm)